efg_Dahlewww.christen-in-altena.de efg Altena

Oktober 2002. Wechsel in Wiedenest:
Ulrich Neuenhausen neuer Schulleiter der Bibelschule

Ab Oktober 2002 leitet Ulrich Neuenhausen die Bibelschule in Bergneustadt-Wiedenest. Er löst Hartwig Schnurr ab, der sich aus gesundheitlichen Gründen zurückzieht. So berichtet es die Zeitschrift des Missionshauses Bibelschule Wiedenest, “Offene Türen”, in ihrer Juli-Ausgabe.
Ulrich Neuenhausen arbeitet erst seit 1998 als Dozent für Neues Testament und Religionskunde im Missionshaus Bibelschule Wiedenest. Zuvor war er viereinhalb Jahre als Agraringenieur in einem landwirtschaftlichen Projekt in Pakistan tätig und absolvierte anschließend ein Theologisches Studium an der Freien Theologischen Akademie in Gießen (FTA). Ulrich Neuenhausen lebt mit seiner Frau und inzwischen vier Kindern zwischen vier und elf Jahren in Drolshagen (Kreis Olpe).

Neuenhausen: Gottes Wort so nehmen, wie es geschrieben steht

“Mein Wunsch ist es, dass junge Menschen lernen, Gottes Wort zu nehmen, wie es geschrieben steht, anstatt es ständig den eigenen Ideen und Wünschen anzupassen”, bekennt sich Ulrich Neuenhausen zu einer engen, aber lebensnahen Auslegung der Bibel.

Schnurr: Auf das Lehren konzentrieren

Sein Vorgänger, der 52-jährige Hartwig Schnurr, konnte sich bereits seit einiger Zeit nicht mehr im vom ihm gewünschten Rahmen den Aufgaben eines Bibelschul-Leiters widmen. Er leitete die bekannte Einrichtung im Oberbergischen seit zehn Jahren. Der Bibelschule bleibt er als Lehrer erhalten. Er behält auch seine Aufgaben als Vorsitzender der “Konferenz Bibeltreuer Ausbildungsstätten” und als Mitglied im Europäischen Evangelikalen Akkreditierungsrat. “Offene Türen” zitiert Hartwig Schnurr: “Das Revirement in der Leitung gibt mir selbst die Möglichkeit, mich nach Jahren der stärker administrativen Tätigkeit wieder mehr auf das Lehren und auf die Studierenden zu konzentrieren - und darauf freue ich mich.”

Klaus Brinkmann: Leiter des Missionswerkes geht in Pension

Auch an der Spitze des Missionswerkes zeichnen sich Veränderungen ab: Klaus Brinkmann, Leiter des Werkes, gibt seine Aufgaben zum Jahresende in andere Hände: Gerd Goldmann übernimmt die Leitung des Gesamtwerkes. Bereits verabschiedet hat sich Hausvater Walter Krug: Elf Jahre lang wirkte er als “gute Seele” nicht, damit “technisch” im Werk alles prima lief: Als Tagungskoordinator, Evangelist und Lehrer brachte er sich in die vielfältigen Aufgaben des Missionshauses ein. Gemeinsam mit seiner Frau Hannelore engagiert sich der Ruheständler nun in Krelingen. Noch vor den Sommerferien hat Reinhard Sakowski (48) die Aufgaben übernommen.

Zurück zur aktuellen News-Seite

Aus unserem Nachrichten-Archiv

Die hier zitierten Berichte spiegeln keine offizielle Meinung unserer Gemeinden wider. Sie dienen der allgemeinen Information. Die Quelle ist jeweils angegeben. Die Nachrichten entsprechen dem angegeben Stand und können inzwischen überholt sein.
Zurück zur aktuellen News-Seite



Ulrich Neuenhausen Ulrich Neuenhausen: ab Oktober 2002 Leiter der Bibelschule in Bergneustadt-Wiedenest.

Das Missionshaus Bibelschule Wiedenest ist ein christliches Werk innerhalb der Brüdergemeinden, das auch anderen Gemeinden dient. Es ist in folgenden Bereichen tätig: Bibelschule: Ausbildung von derzeit rund 140 jungen Menschen für den Dienst in Gemeinden und der Mission. Missionshaus: Betreuung von etwa 140 Missionaren in 20 Ländern. Gemeindeforum: Zusammenfassung von externen Gemeindediensten (Kinder, Jungschar, Jugend, Frauen, Männer, Seelsorge) und internen Schulungen, Tagungen, Seminaren, Konferenzen und Freizeiten. 1905 in Berlin als Bibelschule für Innere und Äußere Mission gegründet, konzentrierte sich die Arbeit des Werkes seit 1919 in Bergneustadt-Wiedenest, Nähe Köln.