efg_Dahlewww.christen-in-altena.de efg Altena

Nachrichten aus dem christlichen Bereich - nicht nur aus Altena

Dezember 2013

Abtreibung soll Grundrecht werden

Estrela schneller als gedacht erneut im Europa-Parlament

EU Parlament in StraßburgIm Mai könnten sich die Machtverhältnisse im EU-Parlament zu Gunsten der konservativen Parteien verschieben. Bis dahin möchten die Befürworter von Estrela auf jeden Fall einen Beschluss herbeiführen.



Der Estrela-Bericht über die sexuelle und reproduktive Gesundheit und die damit verbundenen Rechte steht am 10.12.2013 erneut auf der Tagesordnung des Europaparlamentes - deutlich schneller als von christlichen Initiativen befürchtet.

Die Bundesvorsitzende der Christdemokraten für das Leben (CDL), Mechthild Löhr, kritisiert in einer Stellungnahme den Bericht und das Vorgehen des Parlamentsausschusses. Sie sieht klare Verletzungen von Verfahrensregeln. Am 22. Oktober 2013 diskutiete das Europäische Parlament zum ersten Male über den so genannten "Estrela-Bericht". Hätten Lebensrechts-Inititiven nicht binnen einer Woche eine Demonstration aus dem Boden gestampft, wäre vielen Parlamentariern die Tragweite des Papieres möglicherweise gar nicht klar geworden. Doch so entwickelte sich in Straßburg eine ungewöhnlich turbulente, aber kurze Debatte. Wegen erheblicher und grundsätzlicher Kritik verwiesen die Parlamentarier den Bericht zurück in den Ausschuss. Es gab sowohl inhaltliche als auch grundsätzliche Bedenken, denn das Papier greift massiv in die Selbstbestimmungsrechte der Mitgliedsstaaten ein. Doch nun versucht der zuständige Ausschuss die vorweihnachtliche Hetze auszunutzen, das Projekt doch noch durch das Parlament abnicken zu lassen. Mechthild Löhr nimmt Stellung.

November 2013

Minifisch"God's Cloud" ab Dezember im ZDF

"God's Cloud" ist ein ZDF-Projekt zu religiösen Themen, online und im TV, das am 2. Dezember 2013 im Internet startet. Im Zentrum der Online-Seite www.godscloud.zdf.de stehen erklärende Videoclips. Kurz und kompakt beantworten sie Fragen zu den Themenfeldern Glaube, Bibel und Religion. Für das Fernsehen werden mehrere Clips thematisch zu halbstündigen Dokumentationen zusammengefasst.

Die erste Dokumentation mit dem Titel "Aufbruch ins Ungewisse" ist am Freitag, 6. Dezember 2013, 8.15 Uhr, in ZDFinfo und am Mittwoch, 25. Dezember 2013, 9.10 Uhr, in ZDFneo zu sehen. Von 2. Dezember 2013 an sind zehn Videoclips zu religiösen Themen unter godscloud.zdf.de abrufbar. Sie werden monatlich um einen Clip ergänzt. Zu finden sind die einzelnen Begriffe nicht nur über ein alphabetisches Register, sondern auch über eine "Wortwolke". Ergänzt werden die Videoclips durch Aussagen von Theologie-Experten, die Fragen vertiefen, Hintergründe aufzeigen, Vorgänge einordnen und für den Nutzer verständlich machen.

Der erste Clip bei "God's Cloud" erzählt die Geschichte von Abraham, der als Urvater des Glaubens für drei große Weltreligionen gilt, denn Juden, Christen und Muslime beziehen sich auf ihn. Er gilt als Wegbereiter des Monotheismus, denn er brach auf, um sein gesamtes Leben auf einen Gott auszurichten, und er vertraute einer Stimme, die nicht die einer bisher bekannten Gottheit sein konnte. Juden, Christen und Muslime verehren bis heute den Gott, dessen Ruf Abraham gehört hat. Die Geschichte Abrahams und die Rückbesinnung auf gemeinsame Wurzeln ist eine Herausforderung für den Trialog der Religionen. Autoren für "God's Cloud" sind Charlotte Magin und Jürgen Erbacher. Beide Journalisten sind ausgebildete Theologen und Redakteure in den ZDF-Redaktionen Kirche und Leben evangelisch und katholisch. Die Verantwortung für "God's Cloud" haben die beiden Redaktionsleiter von Kirche und Leben, Michaela Pilters und Dr. Reinold Hartmann. http://twitter.com/ZDF


Minifisch75.000 Euro Soforthilfe für Taifun-Opfer auf den Philippinen

BEFG kann durch seine internationale Vernetzung zielgerichtet Hilfe leisten

Der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) leistet für die Opfer des schweren Taifuns auf den Philippinen Soforthilfe in Höhe von zunächst 75.000 Euro. „Das Leid der Menschen in der Katastrophenregion macht uns sehr betroffen, und wir sind froh, mit Spendengeldern unbürokratisch helfen zu können“, so BEFG-Generalsekretär Christoph Stiba.

Der Bund überweist die Soforthilfe an Baptist World Aid (BWAid), die Hilfsorganisation des Baptistischen Weltbunds (BWA). Nach Angaben von Joachim Gnep, dem Leiter des Dienstbereichs Mission, sei es dem BEFG durch dessen „internationale Vernetzung möglich, wirklich zielgerichtet Hilfe leisten zu können.“ Auf den Philip-pinen gibt es fünf Baptistenbünde mit insgesamt circa 430.000 Mitgliedern. Dadurch, so Gnep, habe „BWAid Ansprechpartner vor Ort, die am besten beurteilen können, wo Hilfe am dringendsten benötigt wird.“ Es ist möglich, die Taifun-Opfer mit Spenden an den allgemeinen Katastro-phenfonds des BEFG zu unterstützen (BEFG, Kto. 33308, BLZ 500 921 00, SKB Bad Homburg, Verwendungszweck „Katastrophenfonds P 45004“).

Vertreter der Katastrophenhilfe des BEFG sind mit baptistischen Partnerorganisationen auf Weltbundebene und in Asien in engem Kontakt, um die Spendengelder zum größten Nutzen für die Menschen in der Krisenregion einsetzen zu können.

Minifisch Christliche Bücherstube Altena feierte
30-jähriges Bestehen mit Konzert

Mit einem Konzert feierte die Chrstiliche Bücherstube Altena ihr 30-jähriges Bestehen.Nicht um einen möglichst hohen Umsatz, sondern darum, den Menschen etwas Wichtiges für ihr Leben weiterzugeben, darum gehe es in den Christlichen Bücherstuben. Das erklärte Betriebsleiter Markus Koch bei einem Konzert anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Bücherstube in Altena. Der Gospelchor „Reaching out“ (Iserlohn) unterhielt etwa 120 Jubiläumsgäste in der Burg Holtzbrinck mit ihren fröhlichen Liedern. Auch Mitarbeiterin Verena Holzrichter unterstrich, wie wichtig den derzeit elf Aktiven  das Gespräch mit den Menschen sei. Im Herbst 1983 hatte das Geschäft in der unteren Lennestraße eröffnet. Die Altenaer Bücherstube gehörte mit zu den ersten Läden dieser Art, die von der Christlichen Verlagsgesellschaft Dillenburg betrieben werden. Seitdem decken ausschließlich ehrenamtliche Mitarbeiter aus den umliegenden Gemeinden die üblichen Öffnungszeiten in der Fußgängerzone ab. Als Dienstälteste gehört Ursula Schmidt  zum Team.

Juli 2013

Minifisch Schreiben an die Bundeskanzlerin - Protest gegen EKD-Familienbild

Das ökumenische Netzwerk der Eheinitiativen geistlicher Bewegungen wendet sich in einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel mit der Aufforderung, am traditionellen Ehebild festzuhalten. Außerdem geht der Brief an Familienministerin Kristina Schröder und den Präses der Evangelischen Kirche in Deutschland, Nicolaus Schneider. Die 20 Initiativen, darunter das Lüdenscheider Team F., wenden sich u.a. gegen die "Orientierungshilfe" der EKD unter dem Titel „Zwischen Autonomie und Angewiesenheit“. In dem Brief heißt es unter anderem:
"Wir beobachten mit großer Sorge die aktuelle Diskussion über die gesellschaftliche Bedeutung der Ehe, aktuell verstärkt durch die Orientierungshilfe der EKD „Zwischen Autonomie und Angewiesenheit“ Deshalb möchten wir gegenüber den Entscheidungsträgern im politischen und kirchlichen Raum die besondere Bedeutung der Ehe von Frau und Mann für den einzelnen wie für unsere Gesellschaft unterstreichen."

Hier der volle Wortlaut der Erklärung auf der Seite von Team F.

 

Januar 2013


Allianz Gebetswoche Dahle Evingsen

Fischchen Evangelische Christen in Dahle
und Evingsen beten gemeinsam

"Unterwegs sein mit Gott" lautet das Motto der Allianz-Gebetswoche 2013. Ab Montag, 14. Januar, treffen sich evangelische Christen aus Dahle und Evingsen zum Beten - an sechs Abenden und zu einem zentralen Gottesdienst. Die Christen aus Kirchen, Freikirchen und christlichen Verbänden wollen mit Gott reden: über die Zeit, über Sorgen und Freuden, über ihr Leben. Schließlich sei Christsein kein Zustand, sondern eher eine Reise.

Als Erstes führt diese Reise Christen unterschiedlicher Prägung in den nächsten Tagen zueinander. Die ersten drei Abende laufen von Montag bis Mittwoch im Gemeindehaus der Evangelisch-freikirchlichen Gemeinde Dahle an der Hochstraße. Danach wechseln die Treffen ins Evingser Blaukreuz-Haus Am Ebberg. Der Freitagabend, 18. Januar, läuft als Jugendgottesdienst.

Alle Abende beginnen um 19.30 Uhr (Jugendgottesdienst, Einlass: 19 Uhr!).

Zum Abschluss der Allianz-Woche wird am Sonntag, 20. Januar ein Gottesdienst in der Evangelischen Kirche in Evingsen gefeiert. Er beginnt um 10 Uhr. Christen aus allen Gemeinden proben bereits gemeinsam als Allianz-Chor, um diesen Gottesdienst musikalisch zu umrahmen. Reinhard Sakowski vom Forum Wiedenest aus Bergneustadt hält die Predigt.

Der Rote Faden

Das Thema "Unterwegs sein mit Gott" zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Woche. Wie bei christlichen Treffen üblich, wird gesungen. Verschiedene Mitglieder aus den Gemeinden wechseln sich mit den Einleitungen ab. Dann darf jeder, der möchte, beten – mit seinen Worten und auf seine Weise. Meist laden die Moderatoren zu mehreren Gebetsrunden ein, in denen mal mehr Bitten oder mehr Dank im Vordergrund stehen.

Jeder Abend variiert das Motto

Am Montag geht es darum, unterwegs zu sein mit Gott : "… weil er ruft",
Dienstag "… weil er uns liebt",
Mittwoch "… weil er befreit",
Donnerstag "… weil er uns zusammenführt",
Freitag "… weil er Grenzen überwindet" und
Samstag "… weil er Gerechtigkeit will".

Im Gottesdienst am Sonntag, 18. Januar, lautet das Motiv "… weil er Freude macht".

Das Motto der Gebetswoche 2013 kommt von der Europäischen Evangelischen Allianz, die sich mit der "Gebetswoche für die Einheit der Christen" abgestimmt hat. Die Evangelische Allianz hat sich 1846 als weltweiter Verbund in London konstituiert. Damit ist sie der am längsten bestehende Zusammenschluss evangelisch gesinnter Christen verschiedener Gruppen- und Gemeindezugehörigkeiten. Sie versteht sich als Netzwerk. Allein in Deutschland arbeiten Christen an 1100 Orten bewusst und unter dem Dach der Evangelischen Allianz zusammen.

 

 

FischchenAus der Miederwaren-Abteilung ins TV-Studio:
Altenaer Journalistin Sabine Langenbach als "Wert(h)er Gast im ERF

Sabine Langenbach und Jürgen WerthAm 2. Januar tauscht Sabine Langenbach aus Altena die Rollen: Die Altenaer Radio- und Fernseh-Moderatorin lässt sich in der Fernsehsendung „Wert(h)e Gäste“ vom Direktor von ERF Medien, Jürgen Werth, befragen.

Bei ERF Medien in Wetzlar moderiert die gelernte Rundfunk-Redakteurin regelmäßig die Fernsehsendereihe „Hof mit Himmel“. Märkische Radio-Hörer kennen sie von Radio MK, vor allem vom "Kreuz & Quer" am Sonntagmorgen.

Sabine Langenbach hat ursprünglich einmal Einzelhandelskauffrau gelernt - zuletzt in der Miederwaren-Abteilung bei Karstadt in Dortmund. Doch dann kam alles anders als geplant. Wie sie zunächst in die Telefonzentrale von Deutschlands ältestem Privatradio nach Wetzlar kam und dann Redakteurin wurde, ist eine spannende Geschichte, die sie in der Sendung erz

Kraft für Leben als Mutter und Moderatorin

Diese berufliche Neuorientierung hat viel mit ihrem christlichen Glauben zu tun, der ihr auch heute noch die Kraft gibt für ihr Leben als Mutter und Moderatorin. Berufliches und Privates, allzu Menschliches und Göttliches kommt in dem Gespräch mit Jürgen Werth zur Sprache. In dem Gespräch geht es aber auch um das Leben mit einer mehrfach behinderten Tochter. Seit 1992 lebt Sabine Langenbach mit ihrem Mann in Altena. Zur Familie gehören außerdem Niklas (16) und Birte (14). Vielen Frauen in Deutschland ist Sabine Langenbach auch als Referentin bekannt. Sie spricht häufiger bei kirchlichen Frauenfrühstückstreffen. Sie will zeigen: „Jeder Mensch ist angenommen bei Gott.“

In der bereits aufgezeichneten Sendung mit Jürgen Werth zeigt sie auch einen „Dummy“ ihres ersten Büchleins. „Glück im Alltag“ lautet der Titel. Es erscheint voraussichtlich in den nächsten Tagen in der „Agentur des Rauen Hauses Hamburg“.

Mit Jesus den Alltag meistern

Der Gesprächspartner der Altenaerin hat ebenfalls Verbindungen zur hiesigen Region: Er arbeitete vor seinem Wechsel zum Funk als Redakteur für die Westfälische Rundschau in Lüdenscheid.

Der Evangeliumsrundfunk (ERF) ist ein Medienunternehmen, das durch einzigartige Inhalte in Radio, Fernsehen und Internet Menschen hilft, den Glauben an Jesus Christus zu entdecken und in Gemeinde und Gesellschaft zu leben. Finanziert wird die Arbeit ausschließlich aus Spenden. Nähere Infos gibt es im Internet unter www.erf.de.

 

Archiv: Das Jahr 2012
Dezember 2012

FischchenGemeinde auf dem Dahler Weihnachtsmarkt

Familiengottesdienst der SkykidsMit Arbeit in den Advent: Am Samstag managte die EfG Dahle das Café am Dahler Weihnachtsmarkt. Die Jugend schminkte draußen Kinder. Am Sonntag gestaltete die Jungschar den Familiengottesdienst zum 1. Advent. Bericht + Fotos

Oktober 2012

Fischchen >Luther-Aktionstag in der Christlichen Bücherstube

Zum „Luther-Aktionstag“ herrschte am 31. Oktober zeitweise richtig Trubel in der Christlichen Bücherstube in der Altenaer Lennestraße: Ein Religionskurs schaute nach Luthers Erbe.

Die zwölf ehrenamtlichen Mitarbeiter der Altenaer Bücherstube wollten den „Reformationstag“ nutzen, auf das Anliegen des Mönchs und Theologie-Professors hinzuweisen. Dr. Martin Luther schrieb vor fast 500 Jahren 95 Thesen auf Papier und nagelte sie an die Kirchentür in Wittenberg. Das sehen bis heute viele als Geburtsstunde der Evangelischen Kirche sehen, obwohl Luther eigentlich keine neue Kirche gründen, sondern die bestehende verändern wollte.

Besuch zum Luther-Aktionstag in der Christlichen Bücherstube AltenaDie Bücherstube verteilte außerdem Bibeln, organisierte ein Gewinnspiel für Kinder und verteilte einen Luther-Quiz der Nordelbischen Landeskirche. Heute wüssten Jugendliche kaum noch etwas mit dem Namen Luther anzufangen, bedauert Annette Goseberg aus Dahle, Religionslehrerin der Altenaer Richard-Schirrmann-Realschule. Doch das zu ändern, ist ihr Job. Vier Stunden zum Thema stehen regulär auf dem Stundenplan. Eine davon verbrachte sie gestern mit ihren 20 Rea-Schülerinnen und -Schülern in der Bücherstube zwischen theologischen Werken, Sprüche-Karten und Bibelübersetzungen. Dafür steht der Name des Martin Luther schließlich auch: Mit der ersten, allgemein verständlichen, deutschen Bibel legte der Mönch eigentlich die Grundlage für die heutige hochdeutsche Sprache. In der Bücherstube konnten die Mädchen und Jungen einfach mal in verschiedenen Bibelübersetzungen blättern, deren Schreiber Martin Luther nacheifern: das „Wort Gottes“ so genau wie nötig, aber auch so verständlich wie möglich in moderne Sprache übersetzen.

 

Fischchen Interview mit Samuel Koch

Die Altenaer Journalstin Sabine Langenbach interviewt Samuel Koch für die Fernsehsendung "Hof mit Himmel" - Sendedatum: Freitag, 19. Oktober um 20.15 Uhr auf ERF-TV und am Sonntag, 21. Oktober, um 8 Uhr auf "Das Vierte".

Die gelernte Radio-Redakteurin arbeitet freiberuflich für Radio MK ("Kreuz und quer" sonntagsmorgens) und für den Evangeliumsrundfunk in Wetzlar. Deutschlands ältester Privatsender betreibt seit Jahren einen Fernsehsender mit Vollprogramm. Eine der Senderreihen heißt "Hof mit Himmel": Im Studio interviewten Sabine Langenbach und andere Moderatoren interessante Gesprächspartner. Diesmal eben Samuel Koch, der unter spektakulären Umständen vor laufenden Fernsehkameras bei "Wetten dass" verunglückte. Seitdem ist er querschnittsgelähmt.

Sehr einfühlsam spricht Sabine Langenbach in dem auf 30 Minuten zusammen gefassten Interview über Sehnsüchte, Empfindungen und welche Rolle der Glaube an Jesus Christus für Samuel Koch spielt. Die Sendung ist auch per Stream abrufbar auf der Seite www.hofmithimmel.de.

Mai 2012

FischchenDer Wilde Westen zieht ins Evingser Jugendcamp

Januar 2012

FischchenAllianz-Gebetswoche in Dahle und Evingsen

Allianz-Gebetswoche in Dahle und EvingsenMit Christen sei es wie bei Autos, meinte Stefan Grefe zur Eröffung der Allianz-Gebetswoche 2012 im Dahler CVJM-Vereinshaus: Beide müssen irgendwann ... Hier weiterlesen






Allgemeines aus dem Bereich christlicher Gemeinden und Werke

Fischchen

14.9.2012: 10 Jahre Bibel-TV: Feier im Hamburg

Seit 10 Jahren gibt es den christlichen Fernsehsender aus Hamburg. Die Geburtags-Website gibt es hier!

Und hier aus unserem Nachrichtenarchiv unsere Meldung von vor 10 Jahren!

Nachrichten-Archiv (Seiten werden erst nach und nach reaktiviert

FischchenMärz 2003: Heinz-Horst Deichmann, Europas größter Schuhhändler, erzählt bei ProChrist über sein Leben

Im Rahmen der Großverstaltung ProChrist 2003 wird Heinz-Horst Deichmann erzählen, warum er sein Unternehmen so leitet wie er es leitet.

Fischchen11. Januar 2003: Dr. Gerd Goldmann wird neuer Leiter des Missionshauses Bibelschule Wiedenest (Bergneustadt)

Dr. Gerd Goldmann leitet seit diesem Jahr das Missionshaus Bibelschule Wiedenest in Bergneustadt. Viele Gemeindevertreter kamen zur feierlichen Einführung des Krefelders.

Fischchen5. September 2002: Johannes Nitsch erliegt seinem Krebsleiden

Der bekannte christliche Pianist und Komponist Johannes Nitsch stirbt überraschend.

FischchenSommer 2002: Ulrich Neuenhausen wird Leiter der Bibelschule Wiedenest

Ab Oktober 2002 soll Ulrich Neuenhausen die Nachfolge von Hartwig Schnurr als Leiter der Bibelschule antreten. Infos zum Wechsel in dem Bergneustädter Werk.

Fischchen 2002: Ernst Schrupp mit 87 online im Dialog mit Muslima

Sein Lebensalter hielt den ehemaligen Leiter des Missionshauses Bibelschule Wiedenest nicht davon ab, eine Internet-Seite zu betreiben, um mit Muslima ins Gespräch zu kommen.

Fischchen 2000: Thomas Meyerhöfer: Ein Ex-Polizist wirbt für Jesus

Thomas Meyerhöfer war einer Motoren von Nightlight-Station. Im Gespräch erzählt er, wieso er seinen Beamten-Job an den Nagel hängte, zur Bibelschule und dann jugendgemäß ins Internet ging.

Die Nachrichten im Überblick

2013:

God's cloud ab Dezember im ZDF und online

Bund der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden gibt 75.000 Euro Soforthilfe für die Philippinen

Die Christliche Bücherstube Altena feierte Jubiläum. Jubiläum


20 Ökumenische Ehe-Initiativen richten offenen Brief an die Bundeskanzlerin

"Unterwegs mit Gott" lautet das Motto der Internationalen Allianz-Gebetswoche im Februar.

Aus der Miederwarenabteilung ins TV-Studio: Sabine Langenbach

 

2012:

Weihnachtsmarkt und Familien-Gottesdienst zum Advent


Luther-Aktionstag in der Christlichen Bücherstube

 

Interview mit Samuel Koch

 

Der Wilde Westen im Juca Evingsen